Pinnwand

Konferenz der PFI Deutschland

Am 23. uBanner Pagan Federationnd 24. September war Berlin erstmals  Tagungsort der Konferenz der Pagan Federation International/ Deutschland e.V., die alle 2 Jahre   stattfindet.


Hier der halbstündige Bericht auf Heiden-TV.

Bericht und Fotos von der Konferenz von Bianca Wertheimer, PFI Vorstand, OBOD Ovatin

Vom 23.-24.09.2017 fand im Wartenberger Hof erstmals die Pagan Federation Konferenz in Berlin statt und hatte einiges zu bieten! 10 Vorträge, 3 Workshops, 5 Rituale, 2 Bands, 1 Tanzshow, 2 Lesungen, Infostände, Verkaufstische und ein Feuerwerk – über zu wenig Programm konnte sich definitiv niemand beschweren.
Im Vordergrund der Konferenz standen die Themen Ethik und Celebrancy bzw. Seelsorge.

Vertreter verschiedener paganer Gruppen und Wege wie beispielsweise die Priesterin und OBOD Ovatin Bee Helygen die für Ihren Vortrag aus England, „ADF“ Reverend Ellie Lazzaro aus Frankreich und Ina Cüsters van Bergen vom „Hermetic Temple of Starlight“ aus den Niederlanden angereist  waren, berichteten über Ihre Erfahrungen, Ausbildungswege und Umgang mit Herausforderungen wie z.B. psychische Probleme oder Sterbebegleitung.

Selbstverständlich kam auch der Spaß nicht zu kurz.   mehr lesen

__________
Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Bianca Wertheimer, siehe auch www.paganes-leben-berlin.de ,25.September 2017

Fest der Religionen

Letztes Wochenende beim Fest der Religionen „Faiths in Tune“ in der Berliner Werkstatt der Kulturen. Das Lyceum mit dem Ziegenfisch ist am Stand der Pagan Federation Deutschland mit dabei; für unseren schönen neuen Flyer war´s die Premiere, für die Zusammenarbeit mit der PFI und mit `Pagane Wege und Gemeinschaften` war es freundliche, entspannte Vertiefung der Beziehungen. Es hat Spaß gemacht.

Alchemie. Die große Kunst

Noch bis zum 23. Juli ist „Alchemie – Die große Kunst“ im Kulturforum in Berlin zu sehen. Und es gibt viele Gründe hinzugehen!

Die Ausstellung kommt ohne Sensationsmache aus, es ist also nur am Rande vom Goldmachen und von Betrügern und gierigen Herrschern die Rede; statt dessen wird die Geschichte der Alchemie im Abendland UND in China dargestellt, auf das Konzept der Inneren Alchemie wird ausführlich eingegangen, von Dualität ist die Rede, die  vielen allegorischen Bilder aus der frühen Neuzeit sind verständlich beschriftet und erklärt, was nicht einfach ist, und die Ausstellung spannt den Bogen bis zur Gegenwart, nämlich bis dorthin, wo sich heute ganz im Sinne der Alchemie Kunst und Naturwissenschaft berühren:  in Objekten aus der Natur, deren Struktur  unter dem Mikroskop erkennbar wird und in Kunstobjekte transformiert wird.
http://www.smb.museum/ausstellungen/detail/alchemie-die-grosse-kunst.html
Der Buchladen im Kulturforum trägt mit seiner wirklich vielseitigen Auswahl rund um das Thema Alchemie zur gelungenen Präsentation bei. Hier blättert man in Büchern und opulenten Bildbänden, wie sie in keiner esoterischen Buchhandlung vorrätig sind.