FOI Online Symposium

Internationales Symposion der FOIZum Fellowship of Isis International Symposiun, das am 1. Mai dieses Jahres stattfand, gibt es ein Online Magazin, in dem die einzelnen Beiträge nachgelesen werden können. – Es lohnt, sich dafür ein bisschen Zeit zu nehmen!

Außerdem zeigt das Magazin  eine ganze Reihe von  Olivias Bildern und ist überhaupt schön gestaltet, so dass schon das Blättern Freude macht.

Es enthält Beiträge von 12 FOI-Autorinnen und –Autoren aus verschiedenen Ländern. So gibt Caroline Wise auf der Grundlage ihrer Jahrzehnte langen Arbeit und Erfahrung einen Überblick über Olivias liturgisches Werk; sie zeichnet nach, wie sich Themen und Stil im Laufe der Jahre bei Olivia entwickelt und verändert haben. Eine seltene Gelegenheit auf die umfangreiche Liturgie mal von der Metaebene zu sehen.

Ein anderes selten Thema ist die Verortung der FOI-Rituale im Cosmic Web, auf dem achtstrahligen Stern von  Ishtar und Inanna. Jeder, der mit der Liturgie arbeitet, kennt zwar die Tabellen und die Grafik dazu, doch wenn es um Erklärungen geht, wird es ziemlich still. Dies Magazin enthält gleich 2 erhellende Interpretationen, aus der Sicht von Caitlin Matthews und von Michael Starsheen.
zum Magazin

 

Lesetipps

Bücherwand

BELLETRISTIK, nur eine winzige Auswahl

Apuleius, Lucius: Metamorphosen – Der goldene Esel, darin insbesondere das 11. Buch
Roman aus dem 2. Jahrhundert u.Z.; im 11. Buch schildert Lucius, wie er erst von einem Zauber erlöst und dann Isis-Priester wird.
Aus diesem Buch wird sehr gern zitiert in der FOI.

Cameron, W. Bruce: A Dog´s Purpose. A Novel for Humans, 2011
Ein liebenswerter Roman über Lebensaufgaben und Reinkarnation, am Beispiel der Hauptperson, eines Hundes

Fortune, Dion: Die Seepriesterin (Roman)
dies.: Mondmagie (Roman)
dies.: The Secrets of Dr. Taverner (Kurzgeschichten)
lehrreich ohne zu belehren; farbige, spannende Einweihungsromane bzw. Kurzgeschichten. Denn nicht nur die Sachbücher sondern auch die Romane von Dion Fortune sind äußerst lesenswert.

Hesse, Hermann: Siddharhta
Ein Klassiker mit viel Stoff zum Nachdenken und Finden des eigenen Verhältnisses zu Religion, Gurus, den eigenen Weg gehen…

Szepes, Maria: Der rote Löwe, 1992
Aufstieg einer Seele durch mehrere Inkarnationen; ebenso gut aber leider nicht so bekannt wie die Werke von D. Fortune. Die Manuskripte von M. Szepes konnten in Ungarn vor der Wende nur heimlich von Hand zu Hand weitergegeben werden.

und viele  SACHBÜCHER, dennoch nur eine kleine Auswahl 

Ardinger, Barbara: Meditieren mit der Göttin, 2000
Viele Meditationen, zu Themen mitten aus dem Leben

Ascher, Ulrike: Magie der Elemente, 5 Bände: Erde, Feuer, Wasser, Luft, Spirit
5 ausführliche Bände, zwischen 2006 und 2010 erschienen

Banzhaf, Hajo: Zwischen Himmel und Erde, 2009;
darin insbesondere:
Das Geheimnis der Hohenpriesterin – Eine Reise durch die Jahrtausende vom Matriarchat bis zur Rückkehr der Göttin, S.19 – 55
Die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins im Laufe der Weltzeitalter oder Der wassermännische Sprung in die 4. Dimension, S. 56 – 103
Prägnante Darstellungen vor dem Hintergrund profunden Wissen aus Esoterik und Geschichte

Campbell, Joseph: Die Kraft der Mythen, 1994
Alle Bücher von Cambell, dem wir bedeutende Denkanstöße zur Mythenforschung verdanken, sind lesenswert; die Bedeutung und Funktion der Mythen ist im Hinblick auf die Rituale der FOI ganz besonders interessant

De Traci Regula: The Mysteries of Isis – Her Worship and Magick, 1995
Wie moderner Isiskult praktiziert wird

Diamond, Jared: Vermächtnis. Was wir von traditionellen Gesellschaften lernen können, 2012 Querdenken zur Vielfalt der Kulturen und unserem modernen Selbstverständnis

Durdin-Robertson, Lawrence, Mitbegründer der FOI, seine Schriften siehe:
https://sites.google.com/site/fellowshipofisiscentral/fellowship-of-isis—the-writing-of-lawrence-durdin-robertson
insbesondere: The Religion of the Goddess:
http://www.fellowshipofisis.com/religionofgoddess.html

Ehmer, Manfred: Magie im Abendland – Ein kulturgeschichtlicher Abriss, 2010
Sehr kenntnisreiche Ausführungen aus dezidiert esoterischer Perspektive

Farrar, Janet and Stewart: The Witches´ God, 1989
hier geht es nicht um die Göttin sondern um den Gott; die Farrars sind anerkannte Experten in Fragen des Paganismus

FOI (Hg.): Texte zu Isis mit den 10.000 Namen, vom Altertum bis heute:
https://sites.google.com/site/fellowshipofisiscentral/an-index-to-this-website
dort auf „Isis of Ten Thousand Names“ gehen

Forrest, Isidora M.: Isis Magic – Cultivating a Relationship with the Goddess of 10.000 Names, 2001
dies.: Offering to Isis. Knowing the Goddess through Her Sacred Symbols, 2005
Wie moderner Isiskult praktiziert werden kann.

Fortune, Dion: Die mystische Kabbala. Ein praktisches System der spirituellen Entfaltung, 2004
dies.: Die kosmische Doktrin, 2005

dies. und Gareth Knight: Dion Fortune´s Rites of Isis and Pan, 2013
(hier sind Ausgaben, die im Handel erhältlich sind aufgeführt, daher die „späten“ Jahreszahlen)
Kurz gesagt, alles von Dion Fortune ist lesenswert!

Gabriel, Vicky und Anderson, William: Wege zu den alten Göttern, 2002
Wie moderner Paganismus praktiziert wird

Gimbutas, Marija: Göttinnen und Götter im alten Europa, 2010
Auch andere Bücher der bedeutenden Prähistorikerin und Anthropologin sind sehr zu empfehlen

Horn, Klaus P.: Die Erleuchtungsfalle – vom Sinn und Unsinn spiritueller Suche, 1997
Anregungen zum Querdenken

Imperium der Götter. Isis – Mithras – Christus. Kulte und Religionen im Römischen Reich, Begleitband zur Ausstellung, Hg.: Badisches Landesmuseum Karlsruhe, 2013Wissenschaftliche Darstellung des Isiskults u.a. im Römischen Reich

Isis of  Ten Thousand Names
Isis-Texte vom Altertum bis zur Gegenwart
https://sites.google.com/site/fellowshipofisiscentral/isis-of-ten-thousand-names

Jones, Kathy: Avalon. Der Pfad der Göttin. Alte Mysterien und moderne Wege, 2012
Wie moderner Göttinnen-Kult praktiziert wird

Matthews, Caitlin: Sophia, Göttin der Weisheit, 1993
dies. und John Matthews: Walkers between the Worlds, 2003
und die vielen weiteren Bücher der Autoren sind ebenso lohnend

Monaghan, Patricia: The Goddess Path – Myths, Invocations and Rituals, 2002
Meditationen und kurze Rituale
dies: Lexikon der Göttinnen, 1997

Nachrichten aus der deutschen und internationalen Archäologie bei
Archäologie online: http://www.archaeologie-online.de/

Pogagnik, Marco: Elementarwesen – Begegnungen mit der Erdseele, 2007
ebenso lesenswert aber manchmal schwieriger zu verstehen sind andere Bücher des bedeutenden Geomanten

Robertson,Olivia: Isis of Fellowship. How the Fellowship of Isis was Founded
Olivia Robertsons persönlicher Bericht über Vorgeschichte und Gründung der FOI
dies.: The Call of Isis
Olivia Robertsons spirituelle Autobiografie
beide Bücher sind zu beziehen über:
http://www.fellowshipofisis.com/bookstore.html 

Olivia, Priestess of Isis, filmed and edited by Dennis Murphy  (DVD) http://www.fellowshipofisis.com/dvd.html

Der Spiegel berichtet in seiner Titelgeschichte 2/2012 über den historischen Isis-Kult:
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelgeschichte/d-84408268.html

Magazin des Internationalen Symposiums der FOI, 2018
https://issuu.com/espiralmorado/docs/foi_magazine

Tate, Karen : Walking an Ancient Path, 2008
Wie moderne Göttinnen-Spiritualität praktiziert wird
dies.: Goddess 2.0, Advancing a New Path Forward,
2016
eine Anthologie

Tolle, Eckhart: Eine neue Erde, Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung, 2005
Ein Muss!

Zingsem, Vera: Göttinnen großer Kulturen, 2010
gute Einführung ins Göttinnen-Thema

der Ziegenfisch

Wintersonnenwende ist die passende Zeit, um den Hüter dieses Iseums, den Ziegenfisch, etwas ausführlicher vorzustellen.

Ziegenfisch modern
Ziegenfisch in moderner Darstelleung                     © Gavin White

Der Ziegenfisch hat den Kopf und die Vorderbeine einer Ziege und den Körper eines Fischs, er ist dem sumerischen Gott Enki eng verbunden.
Enki hat ja eine ganze Reihe von Tier-Tier – und Tier-Mensch-Wesen in seiner Näh, der Ziegenfisch ist sehr häufig dabei. Ab ca. 2100 v. Chr. ist er, oft zusammen mit Enki, auf Abbildungen und Rollsiegeln zu finden. Das Aussehen des Ziegenfischs bleibt das ganze Altertum hindurch etwa gleich.

Enkis Ziegenfisch kommt auch in der babylonischen Himmelskunde vor,er ist Teil des Tierkrieses. Nach ihm war die  Konstellation benannt, die wir heute als Steinbock kennen. Diesen Namen haben die Griechen beigetragen, doch bis in die Zeit der Renaissance blieb neben ´Steinbock` weiterhin ´Ziegenfisch` sehr gebräuchlich.

Hier sei auf das Buch von Gavin White: Babylonian Star-Lore, An Illustrated Guide to the Star-lore and Constellations of Ancient Babylonia, Solaria Publications, London, 2008.
mehr lesen